Viertes Verbundtreffen in Dresden

Am 21.09.2018 fand das vierte Verbundtreffen vom Projekt OpenLicht statt. Auf dem Treffen selbst wurde wie gehabt über den Projektstatus der einzelnen Teilprojekte berichtet und einige Demonstratoren vorgestellt.

Nach zwei Jahren sind bereits viele Komponenten des geplanten Systems entstanden und werden jetzt zu einem gemeinsamen Prototypen zur Evaluation zusammengesetzt. So wurde beispielsweise das Machine-Learning Modell eingesetzt, um Aktivitäten und Präferenzen in einem Demo-Raum zu erkennen. Desweiteren wurden kleinere Demonstratoren, wie das OpenLicht-Gateway in neuer Version, verschiedene LED-Treiber Boards, eine 3D-gedruckte selbstleuchtende Tasse, ein “Moving Head” und die Licht-Steuerung anhand eines “Cube-Its” gezeigt.

Einge Impressionen vom Treffen:

Während des Verbundtreffens zur der Präsentation von Infineon Gruppenfoto: (v.l.) Juan Mena-Carrillo (Infineon), Florian Kalleder (Bernitz Electronics), Kay Bierzynski (Infineon), Uwe Aßmann (TU Dresden), Martin Strehler (Innovationsmanufaktur), Andreas Weber (TH Deggendorf), Robert Bösnecker (TH Deggendorf), Boqi Ren (TU Dresden), René Schöne (TU Dresden)